Zur Management Circle-Website
Konferenz Security40
Diese Veranstaltung ist momentan online nicht mehr buchbar. Info-Service

Unser Kundenservice informiert Sie gerne, sobald die Veranstaltung wieder stattfindet.

 
  • Internationale Krisen - Globale Risiken

    Aufgaben und Zukunft der wehrtechnischen Industrie

  • Cyber – Hype oder Battlefield der Zukunft?

    Künftige Herausforderungen an Wehrtechnik und Wehrindustrie

  • Ihr Tagungshotel: Hotel Grand Hyatt Berlin

    Diskutieren und netzwerken Sie in exklusiver Atmosphäre in Berlin

Themen

Diese hochkarätig besetzte Tagung findet statt zu einer Zeit, in der sowohl die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik als auch die wehrtechnische Industrie hierzulande vor neuen Aufgaben stehen. Wir sehen zum einen eine Häufung internationaler Krisen, wie wir sie längst überwunden glaubten; wir beobachten zum anderen drastisch schrumpfende Verteidigungsbudgets in vielen Ländern, was angesichts zahlreicher Krisen, seien sie nun in geostrategischen Interessen oder dem Erstarken nichtstaatlicher Terrororganisationen begründet, eine besondere Herausforderung darstellt.

Das Nordatlantische Bündnis hat mit der Rückbesinnung auf sein Kernanliegen, wie es in Artikel 5 des NATO-Vertrages formuliert ist, darauf reagiert. Es stellt sich aber weiter die Frage nach künftigem Umfang und Gestaltung deutscher Verantwortung in der Welt. Hiervon ableitend stellt sich zudem die Frage nach zukünftiger Ausgestaltung der wehrtechnischen Industrie. Für ein Hochtechnologieland wie Deutschland ist es dabei zweifellos von großer Bedeutung, seine zahlreichen Kernkompetenzen auf diesem Gebiet – und damit auch nationale Souveränität - zu erhalten. Die Bürgerinnen und Bürger befürworten zudem eine leistungsfähige Bundeswehr, in der die Soldaten bestmöglich ausgestattet und geschützt sind.

Auf Krisen flexibel und verantwortlich reagieren zu können, nationale Souveränität und eine bestmöglich ausgestattete Armee unter Beachtung der gültigen Rüstungsexportrichtlinien zu erhalten – das sind mithin die Herausforderungen, vor denen Politik und wehrtechnische Industrie heute stehen.

Der ThinkTank Security40 bietet eine Plattform, auf der diese Herausforderungen diskutiert werden können, zumal dies in einem Format geschieht, das in Deutschland noch viel zu wenig gepflegt wird: Politik, Wirtschaft und Wissenschaft treten in intensiven Meinungsaustausch mit jungen Führungskräften der Branche, um Herausforderungen und Lösungsansätze auf hohem Niveau zu diskutieren.

Zielgruppe
Bei den Teilnehmern des ThinkTanks handelt es sich um Personen, die in der wehrtechnischen Industrie Führungsaufgaben bereits wahrnehmen oder auf dem Wege in eine Führungsrolle sind. Ebenso angesprochen sind jüngere Experten und Entscheider, die sich mit Fragen der geopolitischen Risiken befassen, eine Verantwortung für die Zukunft der Unternehmen empfinden und sich in die Diskussion einbringen möchten. Die „40“ im Titel der Veranstaltung steht für ein ungefähres „Höchstalter“ der einzelnen Teilnehmer.

Die Veranstaltung findet unter der Chatham House Rule statt. Diese besagt, dass bei Gesprächen oder Konferenzen die Inhalte von den Teilnehmern weitergegeben werden dürfen. Es ist jedoch untersagt, die Identitäten von Konferenzteilnehmern, Rednern oder Gesprächspartnern offenzulegen. Die Regel soll eine freie Debatte bei gleichzeitiger Anonymität der Gesprächspartner fördern, damit Meinungen und Ansichten ohne Folgen für die Redner oder ihre durch sie vertretenen Organisationen bleiben.
Ansprechpartner
Stephan Wolf

Stephan Wolf
Tel.: +49 (0) 6196 4722 800
kundenservice@managementcircle.de

Rückruf-Service
E-Mail-Newsletter abonnieren
E-Mail-Newsletter abonnieren

Weiterbildung - Wissen - Networking
Informieren Sie sich schnell und
bequem über aktuelle Veranstaltungen.

Jetzt anmelden